Hofgesindt

Die vierköpfige Gruppe um die Brüder Hopf wurde 1982 in Weimar gegründet und spielte zunächst gängige deutsche Folklore mit Gitarre, Flöte und Akkordeon. 1985 hielten die Borduninstrumente Dudelsack (Dietmar Hopf) und Drehleier (Bernhard Hopf) Einzug und veränderten die Stilrichtung grundlegend. Nun hörte man alte Stücke aus westeuropäischer Folklore und Renaissancemusik in eigenen Bearbeitungen, auch Eigenkompositionen. Gastspiele führten die Band in zahlreiche Länder, z. B. 1989 zu den Weltfestspielen nach Nordkorea.

Tonträger: Was woll’n wir auf den Abend tun (AMIGA 1988, 2 Titel); Es geht eine dunkle Wolk herein (AMIGA 1989, 3 Titel); Wenn’s die Zeit erlaubt (1995)

Buchcover "Volkes Lied und Vater Staat"