Stieger Walzmusikanten

Die Harzer Volksmusik hatte es dem Arzt Dr. Hans Walz in Stiege angetan. 1983 gründete er die Stieger Walzmusikanten, um traditionelle Volkslieder und Tänze seiner Region zu spielen. Große Verdienste erwarb er sich auch im Instrumentenbau: Teufelsgeige, Hillebille, Gemshorn-Schalmei, Köhlergeläut und vieles andere entstand in seiner Werkstatt, womit er diese Instrumente vor dem Vergessen rettete. Nach der Wende gab die Gruppe, die bis 2002 bestand, Gastspiele u. a. in Brasilien und Peru, in der Schweiz und in den Niederlanden.

Buchcover "Volkes Lied und Vater Staat"