Wind, Sand & Sterne

Eine 1975 gegründete Band aus dem Erzgebirge. Der Untertitel des ersten Wind, Sand & Sterne-Albums „Stefan Gerlach & Waaggefährten"wäre vielleicht der treffendere Name gewesen. Stefan Gerlach begann mit seiner Band zunächst mit Folkrock à la Bob Dylan und Leonard Cohen. Sie gerieten mehrfach ins Fadenkreuz der Staatsmacht, einige Mitglieder verließen die DDR.

Wind, Sand & Sterne spielen Straßenmusik während der DDR-Folkwerkstatt im Mai 1977 in Berlin (Foto: Peter Uhlmann).
Wind, Sand & Sterne spielen Straßenmusik während der DDR-Folkwerkstatt im Mai 1977 in Berlin (Foto: Peter Uhlmann).
Der bodenständige Gerlach blieb bei seinen Wurzeln. Im Erzgebirge war er mit Wind, Sand & Sterne eine regionale Größe mit vielen Fans, auch aus Blues und Rock. Neben American Folk mit Rockeinflüssen begann er zunehmend, sich für die erzgebirgische Mundart zu interessieren, beispielsweise die Lieder von Anton Günther. Das verstärkte sich nach der Wende, als seine ersten Alben erscheinen konnten.

Tonträger: Stefan Gerlach & Waaggefährten (1995); De Zeit gecht vorbei (1999); Alte Wurzeln – neie Triebe (2004)

Buchcover "Volkes Lied und Vater Staat"